Sie wünschen eine individuelle Beratung? Rufen Sie uns an: 0049 8031 901090
Stress
ROSANA PSYCHOTHERAPIE

Stress lass nach –
10 Tipps für mehr Entspannung

Jeder von uns kennt Situationen, in denen uns scheinbar alles über den Kopf wächst: Die Aufgabenliste scheint kein Ende zu nehmen, viele Menschen wollen gleichzeitig unsere Aufmerksamkeit, ein Termin reiht sich an den anderen. Manches Mal ist Stress zwar durchaus positiv und motiviert uns, zum Dauerzustand sollte er jedoch nicht werden. Denn eines ist sicher: Permanenter Stress ist belastend, führt nicht selten zu seelischen und sogar körperlichen Beschwerden und ist demnach unserer ganzheitlichen Gesundheit nicht zuträglich. Hier einige Anregungen für Ihr Anti-Stress-Programm:

“Es gibt Wichtigeres
im Leben, als
beständig dessen
Geschwindigkeit
zu erhöhen.“

Mahatma Ghandi

10 Tipps,
gegen den Alltags-Stress

  • Versuchen Sie möglichst entspannt in den Tag zu starten: Worauf freuen Sie sich? Welche Belohnungen könnten Sie für sich selbst einbauen? Wie würden Sie gerne Ihren Abend gestalten? Mit positiven Gedanken kann auch der Energiespeicher aufgefüllt werden.
  • Unsere digitale Zeit ist Fluch und Segen zugleich: Versuchen Sie trotz ständiger Erreichbarkeit eine gesunde Work-Life-Balance für sich zu finden. Definieren Sie bewusst Zeiten, die Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden gehören.
  • Legen Sie Pausen im Alltag ein, in denen Sie nichts tun. Hängen Sie Ihren Gedanken nach und träumen Sie vor sich hin. Diese mentalen Reisen können durchaus erlernt werden, um für eine gewisse Zeitspanne Negatives auszublenden. Kurse für autogenes Training oder Yoga sind ein guter Anfang, sich dem Thema Entspannung anzunehmen.
stress befreit
  • Vielleicht überdenken Sie auch einmal Ihre Ernährung, denn gerade in stressigen Phasen braucht Ihr Körper Vitamine und Nährstoffe, die ihn leistungsfähig halten. Zudem wirkt sich eine ausgewogene Ernährung auch positiv auf die Psyche aus und schon die Zeit für die Zubereitung könnte Teil des Entspannungsprogramms sein.
  • Manches Mal sieht man sprichwörtlich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Vielleicht gibt es in Ihrem Leben ja auch Stressfaktoren, die sich relativ einfach ausschalten lassen? Sie könnten lernen, nicht in allem perfekt sein zu müssen oder schlichtweg um Hilfe bitten, wenn Ihnen das eine oder andere zu viel wird. Versuchen Sie zu ergründen, ob Sie Aufgaben delegieren oder ob diese nicht einfach auch warten können, bis Sie Zeit und Muße dafür haben.
  • Gibt es in Ihrem Umfeld unnötige Stressfaktoren wie Lärmquellen? Versuchen Sie einmal, das Radio für eine Zeit aus- und das Handy stummzuschalten und hören Sie in sich hinein, ob es Ihnen damit besser geht.
  • Leiden Sie unter unbewusstem Stress? Gibt es Konflikte, die Sie mit sich herumtragen und die Sie nicht zur Ruhe kommen lassen? Versuchen Sie, Probleme nicht zu verdrängen, sondern aktiv zu lösen, damit diese nicht weiter in Ihnen arbeiten.
  • Es könnte auch hilfreich sein, in stressigen Phasen Menschenansammlungen aus dem Weg zu gehen und aktiv Ruhe zu suchen. Kaufen Sie außerhalb der Stoßzeiten ein und fahren Sie mit dem Fahrrad statt mit dem Auto – auch Bewegung hilft, Stress zu reduzieren.
  • Am besten Sie vergessen die angebliche Fähigkeit des »Multitasking« – je mehr Dinge gleichzeitig passieren, desto stärker das Stresslevel. Versuchen Sie alle Aufgaben bewusst nach und nach zu erledigen und erstellen Sie dafür gerne eine Liste. Es beruhigt, wenn hier alles Erledigte abgehakt werden kann und man sich zugleich nicht alles merken muss, sondern bequem im Blick hat.
Stress-Release-Kuren

Manasanthy Kuren IM ROSANA

Eine ganzheitliche Kombination aus Yoga, Meditation, Atemübungen und Ayurveda-Anwendungen bei Stress sowie geistiger und seelischer Anspannung. Diese Behandlung hilft, Ihr Gleichgewicht auf allen drei Ebenen wiederherzustellen und ist eine wirkungsvolle Burnout-Prophylaxe. Lernen Sie hier unsere authentischen Manasanthy-Kuren kennen»

  • Auch wenn es schwerfällt: Bisweilen tut es gut, auf elektronische Ablenkung zu verzichten. Denn egal, ob Fernsehen, Tablet oder Handy – durch diese Geräte prasseln ständig Impulse auf uns ein und lassen den Geist schwer zur Ruhe kommen.

Sie sehen, man steht dem Stress nicht vollkommen machtlos gegenüber. Manches Mal reicht es schon aus, das persönliche Verhalten zu reflektieren und schlichtweg um Unterstützung zu bitten. Ein wenig Nachsicht mit sich selbst kann auch nicht schaden, denn schließlich ist niemand in allem perfekt. Und sollten Sie über längere Zeit aus dem Gedankenkarussell nicht herausfinden, so planen Sie bewusst eine längere Pause vom Alltag beispielsweise in Form einer Ayurveda-Kur ein. Gerne bin ich auch in Stress-Situationen Ihre Ansprechpartnerin und berate Sie individuell zu diesem Thema.