Sie wünschen eine individuelle Beratung? Rufen Sie uns an: 0049 8031 901090
ROSANA Psychotherapie

Mitgefühl mit Mir selbst

„Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“? Häufig zitiert und häufig missverstanden. Was bedeutet sich selbst lieben oder Mitgefühl mit sich selbst?

 

Wir erleben Leid und Schmerz im Leben z.B. durch Verlassen werden oder andere Traumata. Diese Themen belasten uns, häufig gibt es auch in diesen Momenten niemanden, der ausreichend für uns da ist, uns umsorgt, schützt, uns hält. Passiert uns das sehr früh im Leben, verlieren wir das Vertrauen in die Welt und auch in uns selbst. Um den Schmerz nicht spüren zu müssen, verdrängen wir die dazugehörigen Gefühle. Leider geht dabei auch der Kontakt zu uns selbst verloren, wir bewerten uns häufig auch noch negativ dafür, dass wir traurig sind oder leiden.

Häufig empfinden wir sogar Mitgefühl mit anderen Menschen oder Tieren, aber für uns selbst ist es wie eingekapselt. Wir suchen es vielleicht im Außen und sind enttäuscht, wenn wir es dort nicht finden. Wie wäre es, sich einfach mal nach Innen zu wenden, sein eigenes Herz zu spüren, nicht nur den Herzschlag, sondern auch das Bedürfnis des Herzens, seinem eigenen Herzen zu lauschen und diesem Raum ein liebevolles Gefühl oder Güte zu senden?

 

Mitgefühl mit mir – Gefühle anzuerkennen und Zuwendung nach Innen entwickeln

 

Wir würden einen Raum finden mit Gefühlen, mit Trauer, Wut oder Schmerz oder auch Freude und Liebe. Diese Gefühle anzuerkennen, sie wahrzunehmen und da sein zu lassen, hilft uns die liebevolle Zuwendung nach Innen zu entwickeln. Diesem wunderbaren Wesen, das wir sind, unsere Aufmerksamkeit, Liebe und Fürsorge zu schenken bringt uns in Kontakt zu uns selbst, mit unserem Wesen, unserer Zartheit und Liebe.

Was wir suchen ist tief in uns, in Jedem von uns. Die Liebe und Güte, das Mitgefühl wohnt in uns selbst, wir können es wahrnehmen und zu uns selbst fließen lassen. Wir können uns darin üben, uns Zeit zu schenken und mit Mitgefühl zu begegnen. Hilfreich dabei kann die „Meditation der liebevollen Güte“ sein oder ein Übungstag „Mitgefühl mit Mir“.