Sie wünschen eine individuelle Beratung? Rufen Sie uns an: +49 8031 901090
ROSANA Ayurvedarezepte

Rezepte für ein ayurvedisches Herbstmenü

von unserem Köcheteam

 

Die Suppe kommt von Simon Mayer

Weiße Gemüseschaumsuppe mit gebratenem Fenchel

Zutaten

für 4 Portionen

  • 200 g Fenchel
  • 100 g Sellerie
  • 100 g Pastinaken
  • 100 g Petersilienwurzeln
  • 400 ml Kokosmilch
  • 800 ml Wasser
  • 2 EL Ghee
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 Sternanis
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss
  • 1 TL frisch gestoßener schwarzer Pfeffer
  • Salz
  • 1 EL Fenchelsamen

Zubereitung

Sellerie, Pastinaken und Petersilienwurzel putzen bzw. schälen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.

In einem breiten Topf 1 EL Ghee erhitzen und die Gemüsewürfel darin ca. 5 Minuten unter regelmäßigem Rühren anrösten, ohne dass sie dabei braun werden. Mit dem Wasser ablöschen und einmal aufkochen.

Die Hitze auf ein Minimum reduzieren und mit Deckel 20 Minuten köcheln lassen.

Während die Suppe kocht, in einer Pfanne ohne Öl die Fenchelsamen anrösten, bis sie zu duften beginnen, in einem Mörser abkühlen lassen und grob mörsern. Den Fenchel putzen, das Fenchelgrün abzupfen, fein hacken und beiseite stellen.

Im zweiten EL Ghee den Fenchel kurz anbraten, bis er eine leichte Bräune bekommt und die Pfanne vom Herd stellen, mit dem Fenchelgrün und den gerösteten Fenchelsamen bestreuen.

Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Kümmel, Koriandersamen und Sternanis in ein Teesieb bzw. Gewürzsäckchen geben und zur Suppe hinzufügen.

Kokosmilch, geriebene Muskatnuss, frisch gestoßenen schwarzen Pfeffer und Salz ebenfalls zugeben und weitere 10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Dann das Gewürz-Ei entfernen, alles noch heiß in einen Standmixer geben und ca. 2 bis 3 Minuten fein pürieren.

Gebratenen Fenchel in die Mitte eines Suppentellers geben, die Suppe noch einmal mit einem Stabmixer aufschäumen und um den Fenchel gießen.

Das Hauptgericht hat Andreas Hollard kreiert:

Kürbis-Fenchel-Lasagne

Zutaten

für 4 Portionen

  • 1 Hokaido Kürbis (klein)
  • 2 Fenchel
  • 2 Tomaten
  • 20 g Ingwer frisch
  • 500 ml Kokosmilch
  • 100 ml Wasser/ Gemüsesud
  • 12 St. Lasagneblätter
  • 2 TL Ghee
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Curryblätter
  • etwas Salz, Chili, Kurkuma, Curry, Senfsamen
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Kren

Zubereitung

Den Ingwer in feine Würfel schneiden. Den Kürbis entkernen und würfeln, ebenso den Fenchel würfeln. In einem heißen Topf mit Ghee die ganzen Gewürze anbraten, dann den Ingwer zugeben und kurz mitdünsten.
Nun den Fenchel und den Kürbis zugeben, mit Wasser oder Gemüsesud ablöschen und Kokosmilch aufgießen.
Die gemahlenen Gewürze zugeben und ca. 10 Minuten leicht kochen lassen.
Zum Schluss die geschnittene Petersilie zugeben und nicht mehr Kochen.
Mit einem Mixstab pürieren und etwas kräftiger abschmecken, da die Lasagneblätter den Geschmack etwas wegnehmen.
Nun schichtweise das Kürbismus und Lasagneblätter abwechselnd einfüllen.
Die Lasagne für ca. 40 Minuten bei 140 bis 160 °C in den Ofen geben.

Tipp: Vor dem Anschneiden kurz auskühlen lassen, da die Lasagne sonst zerläuft.
Variante: Beim Kochen etwas Meerrettich zugeben.

Die Nachspeise hat Eva Kieckhäfer zubereitet:

Pochierte Birne mit Mandelvanillesoße

Pochierte Birne mit Mandelvanillesoße

Zutaten

für 4 Portionen

  • 2 mittelgroße, reife Birnen
  • 1/2 l Apfelsaft
  • 1/2 TL Kokosöl
  • 2 Zimtstangen
  • 4 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 1/4 TL Vanille oder 1/2 Vanilleschote
  • 1/4 TL frisch geriebenen Ingwer
  • 1/4 TL gemahlenen Kurkuma
  • Prise Salz

Für die Mandelvanillesoße vegan:

  • 1/4 l Mandelmilch
  • 10 g Mandelvanillepuddingpulver oder Vanillepuddingpulver
  • 1,5 TL Rohrohrzucker
  • 1 Prise Vanille
  • etwas Zitronenschale
  • Prise Salz
  • Prise Kardamom

Für die Füllung:

  • 2 EL rote Beerenmarmelade
  • 1 EL Rosenwasser

Zubereitung

Zunächst die Birnen schälen, halbieren und mit einem Kugelausstecher oder Löffel das Kerngehäuse ausstechen. Dann den Gewürzsud herstellen. Dazu das Kokosöl in einem breiten Topf erhitzen und die ganzen Gewürze darin platzen lassen.

Das Ganze mit dem Apfelsaft aufgießen, aufkochen lassen und die Birnenhälften einlegen. Nun werden die gemahlenen Gewürze und das Salz zugegeben.

Die Birnen bei niedriger Temperatur etwa 15 Minuten ziehen lassen, bis sie weich sind.

Währenddessen die Mandelvanillesoße herstellen. Hierzu das Mandelvanillepulver mit ein paar Löffeln der kalten Mandelmilch anrühren und den Rest Milch mit dem Zucker, Vanille und Kardamom aufkochen. Das Pulver einrühren und mit Salz und Zitronenschale abschmecken.

Etwas rote Beerenmarmelade oder Preiselbeermarmelade mit einem Schuss Rosenwasser mischen.

Die Birnenhälften in einer Schale anrichten, mit der Marmelade füllen und mit  warmer Vanillesoße genießen.

Simon Mayer
Küchenmeister, Ayurvedakoch

8. September 2016 | Ayurveda Rezepte
Gefüllter Kürbis mit Basmatireis
Unsere Ayurveda-Küche wird durch die kreativen Ideen von Simon Mayer bereichert. Er befasst sich schon immer mit gesunder Küche, ist gelernter Koch und hat als Souschef im Tian-Bistro in Wien gearbeitet.
Zum Artikel »
8. April 2017 | Ayurveda Rezepte
Ayurvedische Mungbohnensuppe
Und immer wieder die wertvollste Suppe zum Entgiften: Die Mungbohnensuppe. Die Mungbohne enthält nicht nur hochwertiges Eiweiß, das der Körper leicht verstoffwechseln kann, sondern unterstützt die Entgiftung durch spezielle Enzyme in der Schale.
Zum Artikel »
5. Juli 2018 | Ayurveda Rezepte
Rezepte für ein ayurvedisches Mittagessen
Rezepte für vier Personen von Andreas Hollard und Eva Kieckhäfer.
Zum Artikel »
2. September 2016 | Ayurveda Rezepte
Ayurvedische Brennnesselsuppe
Ein Frühlingsrezept von Simon Mayer.
Zum Artikel »
19. Dezember 2018 | Ayurveda Rezepte
Kokos-Zimt-Hirse mit Gewürzbirnen
Kokos-Zimt-Hirse mit Gewürzbirnen – ein Ayurvedisches Frühstücksrezept für 4 Personen von Judith Schinko
Zum Artikel »
16. Dezember 2017 | Ayurveda Rezepte
Mungdal mit Gemüsecurry und Cime di Rapa
Ein Winterrezept von Simon Mayer.
Zum Artikel »