Sie wünschen eine individuelle Beratung? Rufen Sie uns an: +49 8031 901090
ROSANA MEDITATION

INNEHALTEN

„Aber alle Menschen träumen, und zwar nicht nur nachts, ohne eigenen Einfluss auf das, was sie da träumen, sondern auch am Tag, in den kleinen Momenten der Müdigkeit oder Unaufmerksamkeit, der Langeweile im Schulunterricht oder in der Vorlesung oder im Job. Alle diese Träume, wie realistisch oder phantastisch, wie farblos oder großartig sie sein mögen, sind nicht die Wirklichkeit, aber sie perforieren die Wirklichkeit; die Träumende schafft sich momentweise eine andere Welt, in der sie sich aufhalten kann, und zwar eine bessere Welt.“

„Es ist den Menschen zur zweiten Natur geworden, sofort das Gerät aus der Tasche zu ziehen, sobald sie sich irgendwo hinsetzen, an der Haltestelle, in der S-Bahn, an der Ampel, im Wartezimmer, überall und die freie Zeit, die doch ihre eigene wäre, mit irgendetwas Belanglosem füllen zu lassen – belanglos im Vergleich zu dem, was man in derselben Zeit alles träumen und sich vorstellen könnte! Der Unterschied zwischen der leeren und der gefüllten Zeit besteht darin, dass die letztere vollständig determiniert ist: Was da kommt und füllt, ist vorgefertigt, von irgendjemand gemacht und nur so und nicht anders zu konsumieren. Die leere Zeit hingegen ist eigene Zeit, die autonom gefüllt werden muss und kann. Sie gehört einem selbst, in der gefüllten Zeit gehört man schon längst jemand anderem“

HARALD WELZER – „ALLES KÖNNTE ANDERS SEIN“ (S. 59-60) – FISCHER VERLAG GMBH

 

Sie kennen das: kurz vor dem Aufbruch des Frühlings gibt es wieder ein paar kalte Tage. Es liegt was in der Luft, aber es ist noch nicht da. Es hält inne, die Zeit füllt sich mit Spannung und Vorfreude, es ist wie ein Moment des Träumens. Wenn wir als Menschen träumen, entsteht aus dem Luxus des Innehaltens potentiell Neues. Wenn es hervorbricht als Grün oder Knospe können wir erkennen, ob es neu ist oder das Altbekannte. Aber die Momente davor sind unsere Chance, Neues zu wagen. Diese Zeitspanne gehört uns, ihr Inhalt lässt sich von uns gestalten. Ein Plan, eine Wendung, ein neues Engagement: für uns selbst, für unsere Gesundheit, für Menschen in unserem Umfeld, für Bienen, für unsere Enkel, für unsere Welt, ohne die es uns und unser Träumen nicht gäbe…

Dr. med. Ulf Riker
Internist, Homöopathie, Naturheilverfahren

26. September 2018 | Psychotherapie
Mitgefühl mit mir selbst
Wir erleben Leid und Schmerz im Leben z.B. durch Verlassen werden oder andere Traumata. Diese Themen belasten uns, häufig gibt es auch in diesen Momenten niemanden, der ausreichend für uns da ist, uns umsorgt, schützt, uns hält.
Zum Artikel »
3. Dezember 2020 | Psychotherapie
Stress lass nach – 10 Tipps für mehr Entspannung
Jeder von uns kennt Situationen, in denen uns scheinbar alles über den Kopf wächst. Manches Mal ist Stress zwar durchaus positiv und motiviert uns, zum Dauerzustand sollte er jedoch nicht werden. Hier einige Anregungen für Ihr Anti-Stress-Programm
Zum Artikel »
26. November 2020 | Ayurveda
Die Ursprünge des Ayurveda
Auch wenn Ayurveda dem heutigen Zeitgeist entspricht, handelt es sich dabei doch um uraltes Wissen, das über Jahrhunderte weitergegeben und entwickelt wurde. Sein Ursprung ist in Indien zu finden, von wo es sich als Heilmethode in die Welt verbreitete.
Zum Artikel »
12. Juli 2017 | Gesundheitstipps
Vitamin D für den Hochsommer
Vitamin D hat nicht nur eine positive Wirkung auf den Knochenstoffwechsel, indem es Knochen härtet und ihnen die nötige Stabilität verleiht. Auch für das Immunsystem ist das Vitamin äußerst wichtig.
Zum Artikel »
12. April 2017 | Psychotherapie
Berührungen – Nahrung für die Seele
Wir Menschen brauchen achtsame Berührung, nicht nur die verspannten Muskeln, auch die Seele weitet sich und atmet auf, sobald wir auf eine heilsame Weise berührt werden.
Zum Artikel »
13. März 2019 | Homöopathie
Der Weg zur homöopathischen Arznei
Eine ausführliche Anamnese ist die Voraussetzung dafür, die individuell passende homöopathische Arznei zu finden. Aber um was geht es in diesem oft zeitaufwändigen Gespräch?
Zum Artikel »